ALPEN Methode

wissens:kreislauf

Wissen anwenden

wissens:welten

allein

wissens:gebiete

Selbstmanagement

Die ALPEN-Methode ist eine Zeitmanagement-Technik, mit der man den Arbeitstag planen und seine Arbeitsweise optimieren kann. ALPEN ist ein Akronym und steht dabei für die einzelnen Schritte, mit denen Sie einen Tagesplan zusammenstellen: Aufgaben aufschreiben, Länge schätzen, Pufferzeit einplanen, Entscheidungen treffen, Nachkontrolle.
Man sammelt also alle absehbaren Aufgaben und versieht sie mit einem geschätzten Aufwand (A und L). Dazu zählen auch alle festen Termine und Meetings, die im Kalender stehen.
Anschließend wird auf diese Zeiten noch ein Puffer gesetzt (P). In der Regel sagt man, dass lediglich 60 bis maximal 70% der gesamten Zeit verplant werden sollten. Der Rest muss für ungeplante Aufgaben zur Verfügung stehen.
Da die Summe der geschätzten Zeiten normalerweise einen Arbeitstag deutlich übersteigen wird, kommt der vierte Schritt ins Spiel: Nun muss entschieden werden, welche der Aufgaben zuerst erledigt werden müssen (E). Niedrig priorisierte Aufgaben fallen möglicherweise unter den Tisch.
Am Ende kommt die Nachkontrolle (N): Am Ende des Tages wird geprüft, ob die eigene Planung funktioniert hat. Dadurch kann man schrittweise nachschärfen und versuchen, die Tagesplanung zu optimieren.

Weblinks

ALPEN Methode

Literatur

Studienarbeit aus dem Jahr 2017 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 1,8, Internationale Fachhochschule Bad Honnef - Bonn, Sprache: Deutsch, Abstract: Wenn es um das Thema Zeitmanagement geht, gibt es einige bekannte Methoden. Die in dieser Hausarbeit beschriebene ALPEN-Methode geht auf den Zeitmanagement-Experten Prof. Dr. Lothar Seiwert zurück und soll eine effektive Zeitplanung des Tagesablaufes zugängig machen. Zeit lässt sich weder kaufen noch speichern oder vermehren. Zeitmanagement bedeutet daher im eigentlichen Sinne Selbstmanagement, sich also selbst zu managen. Die ALPEN-Methode soll dabei helfen, die eigenen Aufgabenberge, also das Sinnbild der Alpengebirge, leicht handhabbar zu machen. Meine Wahl fiel auf die ALPEN-Methode, da schon im ersten Schritt die Wichtig- und Dringlichkeit der Aufgaben erkennbar wird. Die Methode erfordert zwar etwas Vorarbeit, aber genau diese Vorarbeit ermöglicht im weiteren Verlauf eine deutlich erkennbare Zeitersparnis. Der Fokus der Methode liegt nicht darauf, immer alle Aufgaben erledigt zu bekommen, sondern darauf, den Gesamtüberblick nicht zu verlieren. Der strukturierte Tagesablauf ermöglicht es, Ziele auch tatsächlich zu erreichen. Besonders für berufstätige Studenten eignet sich diese Methode, da unnötiger Druck und Stress vermieden werden kann und man Berufs, - Alltags- und Studentenleben gut organisiert unter einen Hut bekommt.

Studienarbeit aus dem Jahr 2017 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 1,8, Internationale Fachhochschule Bad Honnef - Bonn, Sprache: Deutsch, Abstract: Wenn es um das Thema Zeitmanagement geht, gibt es einige bekannte Methoden. Die in dieser Hausarbeit beschriebene ALPEN-Methode geht auf den Zeitmanagement-Experten Prof. Dr. Lothar Seiwert zurück und soll eine effektive Zeitplanung des Tagesablaufes zugängig machen. Zeit lässt sich weder kaufen noch speichern oder vermehren. Zeitmanagement bedeutet daher im eigentlichen Sinne Selbstmanagement, sich also selbst zu managen. Die ALPEN-Methode soll dabei helfen, die eigenen Aufgabenberge, also das Sinnbild der Alpengebirge, leicht handhabbar zu machen. Meine Wahl fiel auf die ALPEN-Methode, da schon im ersten Schritt die Wichtig- und Dringlichkeit der Aufgaben erkennbar wird. Die Methode erfordert zwar etwas Vorarbeit, aber genau diese Vorarbeit ermöglicht im weiteren Verlauf eine deutlich erkennbare Zeitersparnis. Der Fokus der Methode liegt nicht darauf, immer alle Aufgaben erledigt zu bekommen, sondern darauf, den Gesamtüberblick nicht zu verlieren. Der strukturierte Tagesablauf ermöglicht es, Ziele auch tatsächlich zu erreichen. Besonders für berufstätige Studenten eignet sich diese Methode, da unnötiger Druck und Stress vermieden werden kann und man Berufs, - Alltags- und Studentenleben gut organisiert unter einen Hut bekommt.